Medien Hetze gegen „Plastik“ ist absurd …

Polyethylen viel, viel, viel, viel besser als sein Ruf

In den letzten Monaten ist es für einen „Kunststoff Experten“ nicht wirklich einfach, die Nachrichten zu ertragen. Mit zitternder Hand und Schweißperlen auf der Stirn öffnet der „Plastik Mann“ jeden Morgen mit einem unguten Gefühl seine Nachrichten App. Oh bitte, bitte … nicht schon wieder ein „unwahrer Bericht“ über böses Plastik.
Denn eigentlich erreichen uns in den Medien fast täglich Berichte wie…

  • Plastik verschmutzt die Weltmeeren
  • überall Plastik Müllberge
  • Chinesen verhängen Einfuhrstopp für Plastikabfälle
  • Plastik ist giftig

Dazu möchte ich mich gerne mal äußern:

Plastik ist nicht gleich Plastik

Es gibt heute übrigens über 200 verschiedene Arten von „Plastik“. Ich nenne es im folgenden Kunststoffe, da schon der Ausdruck Plastik nicht gerade sehr fachmännisch ist.
Die Frage, die ich an alle „Plastik-Mitreden-Woller“ stelle ist: Macht es denn wirklich Sinn, von Plastik zu sprechen? Sollten die angeblichen Experten, die ach so tolle Berichte schreiben und es so wunderbar dramatisch formulieren können, nicht differenzieren und unterscheiden? Ist zum Beispiel PE tatsächlich mit PVC vergleichbar? Die Antwort ist klar. NEEEEIIIINN !! Das geht nicht!!

EU-Politiker in Internetforen

EU Politiker, die speziell auf dieses Thema angesetzt wurden, sprechen in Internet Foren munter von Plastik und wie schlecht und gefährlich dieses böse Plastik doch für uns Menschen, Tiere und unsere Umwelt ist. Häää? Ich les wohl nicht richtig?! Ein Politiker, der über das Wohl einer Milliarden-Branche und obendrein noch über das Wohl unserer Umwelt entscheiden soll, spricht von „Plastik“ …. ???  Das erscheint mir doch ziemlich schräg und macht mir ehrlich gesagt etwas Angst…  Ist das denn bei anderen Themen, auch so? Oh je, bestimmt…

Plastik in den Weltmeeren

Also wir in Deutschland sind dafür ganz sicher nicht verantwortlich. Unser Recyclingsystem nimmt ca. 80 % der Kunststoff wieder auf. Der Rest landet sinnvollerweise in Verbrennungsanlagen. Das Plastik, über das in den Medien immer so schön diskutiert wird, ist übrigens zu 95 % (von mir geschätzt) Polyethylen.

Fakten über Polyethylen

  • Polyethylen ist ein Thermoplast und kann unendlich oft recycelt werden. , JA, wirklich unendlich oft …
  • PE (Polyethylen) besteht zu 100 % aus Kohlenstoff und Wasserstoff und verbrennt zu Kohlendioxid (wie bei jeder Verbrennung) und Wasser.
  • Polyethylen erhält KEINE Weichmacher
  • Bei der Herstellung von PE entstehen keine giftigen Gase & keine giftigen Abwässer
  • Dürften wir Lebensmittel in Polyethylen verpacken, wenn es giftig wäre? In Deutschland??  NEIN, ganz sicher nicht
  • PE kann, im Gegensatz zu Papier, mit so niedrigen Stärken produziert werden, dass man ca. 5-7 mal weniger Material einsetzt als bei Papier Produkten
  • PE wird meist „sortenrein“ verarbeitet, also nicht im Verbund mit anderen Materialien, da es feuchtigkeitsdicht und sehr reißfest ist. Will man beispielsweise bei Papier „Nassfestigkeit erzielen“ muss man mit Verbunden arbeiten.

Auf die Nachteile von Papier/Kartonage gehe ich hier jetzt mal gar nicht ein, obwohl das eigentlich auch ein recht spannendes Thema ist! Und übrigens nicht halb so toll, wie manch Einer denkt …

12.000-15.000 EUR für eine LKW Ladung „Plastikmüll
Da simmer dabei …

Wir, die Firma dm-folien gmbh, werfen unseren Plastikmüll ganz sicher nicht in eines der schönen Weltmeere. (Ist ja auch meistens gar keins in greifbarer Nähe).
Nein, wir haben damit was viel Besseres vor. Wir sammeln unsere Kunststoff Abfälle und sortieren diese nach „transparent“ und „bunt“ und verkaufen eine LKW-Ladung nach der anderen für 12.000 – 15.000 EUR an Folienhersteller, die uns daraus wieder schöne PE Produkte herstellen. Also horch jetzt genau zu, bevor Du ne böse, giftige Plastiktragetasche wieder mal ins Weltmeer werfen willst! STOP! Bring sie lieber zu uns. Wir sorgen dafür, dass sie dort hinkommt, wo sie hingehört. Und wir freuen uns über den unerschöpflichen, geschlossenen Kreislauf des PE Recyclings! Leider haben wir gar nicht genug PE-Abfälle, um davon zu leben. Das wäre echt wunderbar, finde ich zumindest…

Chinesen verhängen Einfuhrstopp für Plastikabfälle!  NA UND ? Sollen Sie doch…

Das war oft eher ein Problem, als Glück für uns Europäer. Kunststoffe werden recycelt und sollten besser vor Ort recycelt werden, als sie um den halben Globus zu „schippern“. In den Medien hört sich das so an, als wenn die Chinesen Sondermüll von uns übernehmen und wir froh sind, dass wir das „Zeugs“ los bekommen. Irrtum. Das macht uns keinerlei Probleme. Endlich haben wir genug Recyclingmaterial und wieder Produkte daraus herzustellen.

Plastik ist giftig

Den gibt es sicher auch, den giftigen, bösen Kunststoff! Aber wie oben bereits erwähnt diskutieren unsere Medien über Polyethylen. Das findest Du nix Giftiges, das kann ich Dir versprechen. Fragen doch mal den Chemiker Deines Vertrauens, oder les mal in Wikipedia nach…

Du glaubst mir nicht?

Na gut, ich hab es wenigsten versucht. Wird leider viel zu selten gemacht!

Toller Bericht, den man lesen sollte

Die IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen e. V. hat es aber gemacht.  Jeder Kritiker von Kunststoff und jeder Befürworter sollte diesen tollen Faktencheck lesen. Sehr informativ und lesenswert, wie ich finde.
Auf diesem Wege möchte ich mich ganz herzlich dafür bedanken, dass ich den Bericht veröffentlichen und teilen darf.
Übrigens darf jeder diesen Bericht gerne teilen und verbreiten.

> Und hier geht`s zum Faktencheck – Kunststoff <

 

Tim & Max sind jetzt übrigens auch beruhigt und freuen sich, bei dm-folien arbeiten zu dürfen … Aber schau selbst 😉

 

Ich hoffe, Du hast den Bericht brav zu Ende gelesen hast und Schlussendlich hier gelandet bist.
Dann kann ich Dir nämlich noch freundlich auf Wiedersehen sagen und alles Gute wünschen.
Bis zum nächsten mal…

Der µ-linghaus

der µ-linghaus