Lexikon

A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

A

Acrylat Kleber

Die hervorstechende Eigenschaft bei Acrylat Klebern ist die lange Lebensdauer, die Unempfindlichkeit gegenüber Oxidation, die hohe Alterungsbeständigkeit und die hohe Temperaturbeständigkeit. Außerdem sind sie sehr UV-stabil. Bei Acrylat Klebern sind Kunstharze beigemischt. Der Hauptvorteil zum Hotmelt-Kleber besteht beim darin, dass der Acrylat-Kleber ein leiseres Abrollgeräusch bei Klebebändern verursacht als der Hotmelt-Kleber.

Additiv

Additive werden bei der Herstellung der Folie mit dem Kunststoff zusammengeführt. Sie verbessern die mechanischen, elektrischen oder chemischen Eigenschaften, erleichtern die Verarbeitung, geben den Produkten ihr gefälliges Aussehen.

Agriflex

Agriflex ist ein Markenbegriff einer Agrarstretchfolie zur luftdichten Umwicklung der Silage. Die Agriflex-Agrarstretchfolie ist nach dem Cast-Verfahren hergestellt.

Antistatische Folie

Die Antistatische Folie verhindert bzw. schwächt eine statische Aufladung des darin verpackten Gegenstandes.

B

Biaxial

Folie kann je nach Wunsch in Längs-, in Querrichtung oder überhaupt nicht geschrumpft oder gereckt werden. Wenn die Folie sowohl in Längs- als auch in Querrichtung geschrumpft oder gereckt werden kann, nennt man dies Biaxial.

Big Bag

Big Bags werden im als Verpackungslösung für alle Schüttgüter im Food und Non-Food Bereichen eingesetzt. Im Gefahrgutbereich können diese ebenfalls ihre Anwendung finden. Big Bags sind zu 100% aus Polypropylen hergestellt. Entweder unbeschichtet oder aus beschichtetem Polypropylen-Gewebe kann das Produkt je nach Bedarf für atmungsaktive Proudkte oder für staubende oder feinfließende Produkte verwendet werden. Die Big Bags sind in zahlreichen Größen, Tragfähigkeiten und Ausführungen erhältlich.

Blasfolie

Beim Blasverfahren wird in einem Extruder Granulat verflüssigt und mit Hilfe von Luft eine Blase erzeugt. Luftmenge, Rohstoffmenge und Abzugsgeschwindigkeit bestimmen die Folienstärke. Der Vorteil der Blasfolie besteht in ihren sehr guten mechanischen Eigenschaften, wie zum Beispiel einer sehr hohen Haltekraft, Dehnfähigkeit, Rückstellkraft und Durchstoßfestigkeit.

Butyl-Klebeband

Butylkautschuk-Klebeband ist schwer entflammbar, kaltverschweißend, hitzebeständig, diffusionsdicht und salzwasserfest. Zum dauerhaften Abdichten von Rohrleitungen, Heizungs- und Frischluftkanälen, dampfdiffusionsichten Isolieren von Decken und zum Verkleben und Verschweißen von Dachfolien. Das Klebeband kann sowohl mit einem Alu / PET-Verbund, mit einer PETP-Vlies oder mit einer Polyethylenfolie als Träger verwendet werden. Ein zweiseitig klebendes Butylkautschuk-Klebeband kann z.B. zum dauerhaften Abdichten von Stößen und Fugen im Fahrzeugbau- und Apparatebau oder zur Verhinderung von Kältebrücken und Feuchtigkeitswanderung eingesetzt werden.

C

Castfolie

Bei der Herstellung der Castfolie wird zunächst das Granulat im Extruder verflüssigt, anschließend verteilt eine Breitschlitzdüse das Flüssiggranulat auf eine laufende, wassergekühlte Walze. Dieses Verfahren ermöglicht eine hohe Produktionsgeschwindigkeit und hohe Transparenz. Es werden rund 80 Prozent aller Stretchfolien als Castfolie hergestellt.

Coex

Coex ist die Abkürzung für Co-Extrusion und bedeutet, dass mehrere Extruder zur Herstellung der Folie verwendet werden. Das heißt, die Folie besteht aus mehreren Schichten, deren spezifische Eigenschaften beliebig kombiniert werden können. Damit lassen sich Stärke, Verschweißbarkeit, Steifigkeit, Schutzschichten oder optische Eigenschaften variieren. Besteht eine Coex-Folie aus zwei verschiedenen Materialien, wird sie auch Verbundfolie genannt

Corona-Behandlung

Die Corona-Behandlung erhöht die Oberflächenspannung von Folien, um die Benetzbarkeit der Werkstoffe und die Haftkraft von Tinten, Beschichtungen und Klebstoffen zu verbessern. Am Besten eignet sich eine Corona-Behandlung direkt beim extrudieren der Folie durch das Einspritzen des Substrats. Die Behandlung verbessert dadurch die Qualität der Folie, was für einen späteren Foliedruck von enormen Vorteil ist.

D

Dampfsperrefolie

Eine Dampfsperrefolie besteht aus Polyethylen und ist eine Folienschicht, die auf der warmen Seite eines Bauteils angebracht wird und dadurch die Wasserdampfdiffusion behindert. Sie soll eine unzulässig hohe Durchfeuchtung der Dämmschicht durch eindiffundierenden Wasserdampf verhindern.

E

Elektroklebeband

Ein Elektroklebeband ist ein sogenanntes “Weich-PVC-Band” welches zur Abdichtung und Isolierung von Elektrokabeln verwendet wird.

Extruder

Ein Extruder für Folie ist eine Maschine, die Kunststoffgranulat unter hohem Druck und hoher Temperatur gleichmäßig aus einer formgebenden Öffnung herauspressen. Es gibt zwei verschiedene Arten der Herstellung von PE. Entweder im Blasfolienverfahren oder im Gießverfahren. Beim Blasfolienverfahren wird die geschmolzene Masse aus dem Extruder durch eine Ringdüse zu einem Schlauch geformt. Dieser wird durch Einblasen von Luft aufgeweitet. Beim Gießverfahren wird hingegen die Schmelze durch ein Breitschlitzdüse gedrückt.

F

Filamentklebeband

Ein Filamentklebeband ist ein Spezialklebeband aus Polypropylen mit zusätzlicher Glasfaserverstärkung, zumeist in Längsrichtung. Es eignet sich zum Bündeln, Umreifen, Verstärken und Verschließen von schweren Kartons.

G

Geschenkverpackung

Ausgefallene Geschenkverpackung in Form von einem Geschenkpokal finden sie bei andsmile.de. Diese individuelle Geschenkverpackung eignet sich für kleine Aufmerksamkeiten oder auch einen richtig fetten Gutschein. Ihrer Fantasie ist mit dieser Geschenkverpackung keine Grenze gesetzt.

Granulat

Granulat aus Kunststoff ist ein körniger, leicht schüttbarer Feststoff, der als Grundmaterial zur Herstellung von Folie verwendet wird. Dieses wird im Extruder verarbeitet.

H

Hartfolie

Ist eine Verbundfolie aus mehreren Polymerarten. Typische Polymerverbindungen für Hartfolien sind z.B. Polystyrol/Polyethylen (PS/PE). Das Gegenstück der Hartfolie ist die Weichfolie.

HDPE

HDPE steht für High Density Polyethylen. Im gegensatz zum LDPE (Low Density Polyethylen) hat HDPE die Eigenschaft, ein sehr steifes und hartes Material zu sein (daher knistert die Folie beim anfassen). Durch der höheren Dichte des HDPE ist das Material ebenfalls besser belastbar als LDPE.

Hotmelt Kleber

Hotmelt Kleber sind auch bekannt als Schmelz- oder Heißkleber. Sie sind bei Raumtemperatur fest und werden heiß auf das zu klebende Produkt aufgetragen. Sie stellen die Verbindung beim Abkühlen her. Diese Kategorie der Klebstoffe basiert auf chemischen Rohstoffen. Aufgebracht auf ein Klebeband, ist das Abrollgeräusch jedoch etwas lauter als bei dem konkurrierenden Acrylat-Kleber.

I

Impulsschweißen

Das Impulsschweißen, auch bekannt als Kontaktschweißen wird mit Hilfe von zangenförmigen Kontaktschienen durchgeführt. Die Folien wird zwischen die Kontaktschienen gelegt und durch das Schließen der Zangen wird die erforderliche Wärme und der Druck ausgeübt. Wenn die Dauer der Erwärmung am Schweißgerät eingestellt werden kann, spricht man vom Impulsschweißen.

K

Kaschierte Folie

Folie die aus Polymerarten hergestellt sind, können sehr gut in Kombination mit Schichten aus Papier, Aluminium oder anderen Kunststoffen eingesetzt werden. Diese Möglichkeit wird vor allem genutzt, um Nahrungsmittelverpackungen zusätzlich Festigkeit zu verleihen, um sie bedrucken zu können und um für eine längere Frischhaltung des Inhalts zu sorgen. Speziell bei der Kaschierfolie wird eine Schicht auf Aluminium, Papier oder einen anderen Kunststoff geklebt. Ein Beispiel dafür ist die bekannte Kaffeeverpackung.

KLT Säcke

KLT steht für Kleinladungsträger. Dies sind Kunststoffboxen für die spezielle Säcke angefertigt wurden um die Boxen auszukleiden. Es handelt sich hierbei um Seitenfaltensäcke.

L

Laufmeter

Der Laufmeter bezieht sich bei der Folienrolle anders wie der Quadratmeter lediglich auf die Länge der Folienrolle. Die Länge der Folienrolle ist somit auch die Laufmeterlänge der Rolle.

LDPE

LDPE steht für Low Density Polyethylen. Im gegensatz zum HDPE (High Density Polyethylen) hat LDPE die Eigenschaft, ein sehr weiches und flexibles Material zu sein. Durch die geringere Dichte des LDPE ist das Material weniger gut belastbar als HDPE.

M

MDPE

MDPE steht für Medium Density Polyethylen. Es schließt die breite Gluft zwischen LDPE und HDPE. Sowohl die Eigenschaften von LDPE als auch die von HDPE werden zu einem Produkt vereint.

Monaxiale Folie

Eine Monaxiale Folie kann entweder in Längs- oder in Querrichtung geschrumpft oder gereckt werden. Im Gegensatz zur biaxialen Folie kann die Folie nur in eine Richtung verändert werden.

N

Noppenfolie

Siehe Luftpolsterfolie

O

OPA-Folie

siehe OPP-Folie. Allerdings wird anstatt einer PP-Folie eine PA-Folie gereckt.

Opak

Opak ist das Adjektiv von Opazität und bedeutet Trübung. Dieses Maß gibt an wie Lichtundurchlässig ein Stoff, im Fall der Verpackung eine Folie ist.

OPE Folie

siehe OPP-Folie. Allerdings wird anstatt einer PP-Folie eine PE-Folie gereckt.

OPP Folie

OPP steht für Orientierte Polypropylen Folie. Dabei wird eine Folie aus Polypropylen in Längs oder Querrichtung oder in beide Richtungen (Biaxial) gereckt. Dadurch lässt sich die Stärke und das Gewicht pro Quadratmeter der Folie definieren. Ebenso kann durch das Recken der Folie die mechanischen Eigenschaften verbessert, die Transparenz erhöht, die Kältebeständigkeit verbessert und die Gasdurchlässigkeit vermindet werden.

P

Polyamid (PA)

PA steht für Polyamid. Polyamid ist ein durch Polykondensation von organischen Säuren mit Aminen synthetisch hergestellter sowie ntürlich vorkommender thermoplastischer Kunststoff. Eigenschaften der Polyamid-Folie sind hohe Wasseraufnahme, sehr gute Aroma- und Fettdichte, sehr gute Beständigkeit gegen organische Chemikalien, sehr gute Wärme- und Kältebeständigkeit.

Polyethylen PE

PE steht für Polyethylen und ist ein thermoplastischer Kunststoff der zur Gruppe der Polyolefine gehört. Unterschieden wird je nach Dichte der Verbindung in LD-PE und HD-PE. Neben der Herstellung von Folien (PE-Folien, Verbundfolien, Schrumpffolien) werden aus PE noch Flaschen, Flaschenkisten, Fässer, Kanister, Dosen, Schalen etc.) gefertigt.

Polypropylen PP

PP steht für Polypropylen und gehört zu den Thermoplasten mit einer teilkristallinen Molekülstruktur. Wie das Polyethylen wird PP zur Gruppe der Poleolefine gezählt. Im Verpackungsbereich wird PP zur Herstellung von Folien, Transportkästen, Verpackungsbändern, Bechern und Flaschen verwendet.

PVC

PVC, das zu den thermoplastischen Polymerisaten gehört, wird hauptsächlich in zwei Gruppen eingeteilt: Zum einen das Weich-PVC, dem bestimmte Weichmacher zugefügt worden sind, und zum anderen das Hart-PVC (ohne Weichmacher). Beiden gemeinsam ist die amorphe Molekülstruktur. Abhängig von der Art der Herstellung und den verwendeten Zusatzstoffen entstehen verschiedene PVC-Arten mit zum Teil unterschiedlichen Eigenschaften.

Q

Quadratmeter

In der Verpackungsbranche wird Folie oft als Quadratmeter verkauft. Dieser berechnet sich folgendermaßen: Länge in m x Breite in m = Quadratmeter

R

Recken

Beim Recken wird eine Folie in Längs oder Querrichtung oder in beide Richtungen (Biaxial) gereckt. Dadurch lässt sich die Stärke und das Gewicht pro Quadratmeter der Folie definieren. Ebenso kann durch das Recken der Folie die mechanischen Eigenschaften verbessert, die Transparenz erhöht, die Kältebeständigkeit verbessert und die Gasdurchlässigkeit vermindet werden. In der Verpackungsbranche wird Recken als orientieren bezeichnet. Daraus entstehen je nach Kunststoff die Bezeichnungen OPE, OPP, OPA.

Regeneratfolie

Die Regeneratfolie besteht aus recyceltem PE-Granulat. Die Folie hat meist farbliche Einschlüsse. Sie verändert sich zum Beispiel bei Einsatz von rotem oder grünem Granulat. Technische Eigenschaften werden dadurch nicht beeinflusst. Die Folie wird überwiegend zur Abdeckung oder als Staubschutz verwendet.

S

Silage

Silage ist ein durch Gärung und Konservierung hochwertiges Grünfutter für Nutztiere. Vor allem für Rinder geeignet da diese in der Lage sind durch ihren Pansen die Struktur-Kohlenhydrate zu Verdauen. Silierung eignet sich außerdem zum konservieren von nachwachsenden Rohstoffen oder als Energiequelle für Biogasanlagen.

Stippen

Stippen, auch Gelteilchen oder „Fischaugen“ genannt, sind isolierte Verunreinigungen in der Folienbahn, die die Folieneigenschaften sehr negativ beeinflussen. Durch Stippen wird auch die Gefahr von Abrissen der Folienbahn wesentlich erhöht.

T

Transluzente Folien

Transluzente Folien sind zu einem gewissen Teil lichtdurchlässig. Nicht zu verwechseln mit Blickdurchlässigkeit (Transparenz). Je höher hierbei die Lichtdurchlässigkeit ist, desto transluzenter wird die Folie. Die Transluzenz geht dabei Hand in Hand mit der Opazität (Opak). Je mehr opak eine Folie, desto weniger transluzent ist die Folie.

Transparent

Die Transparenz einer Folie gibt an wie Blickdurchlässig die Folie ist.

U

UV-stabilisierte Folie

UV steht für Ultraviolett. Eine UV-stabilisierte Folie ist somit eine gegen Sonneneinstrahlung resistente Folie. Durch die Zugabe bestimmter Additiven bei der Herstellung der Folie, wird die Folie je nach Menge der Additiven entsprechend länger bzw. kürzer UV-stabilisiert. Es gibt jedoch keine Folie die ewig UV-beständig ist.

V

VCI Folie

VCI ist die Abkürzung für Volatile Corrosion Inhibitor, was zu deutsch flüchtiger Korrosionshemmer bedeutet. VCI-Folie wurde entwickelt, um hochwertige Multi-Metallteile, Zubehörstücke und Bauteile vor Korrosion zu schützen. Dieses Produkt wird mit einem markeneigenen vielseitigen Korrosionshemmer hergestellt und mit Polyethylen mit geringer Dichte (LDPE) im Extrudierverfahren bei der Folienherstellung gemischt. Eigenschaften: Korrosionsschutz, Aktiver Rostschutz, Recyclingfähig.

Verblockt

Von einer verblockten Folie wird gesprochen, wenn die Oberflächen der Folien unerwünscht stark aneinander haften. Ein Beutel lässt sich z.B. nicht mehr wie gewünscht einfach öffen. Beim handeln mit Folie macht das Verblocken den größten Teil der Reklamationen aus.

Verbundfolie

Die Verbundfolie besteht ebenso wie die Coex-Folie aus mehreren Schichten. Allerdings sind bei der Verbundfolie diese Schichten aus unterschiedlichem Material. Es gibt zwei verschiedene Verfahren wie die Verbundfolie hergestellt werden kann. Entweder wird die Folie trockenkaschiert, hierbei wird die Folie mit Klebestoff verbunden, oder die Folie wird extusionskaschiert. Bei der Extursionskaschierung wird der Verbund in flüssiger Form während des Extrusionsverfahrens aufgetragen. Ihr Einsatzbereich liegt in erster Linie bei Spezialanwendungen, wie z. B. eine Folie, die innen gleitfähig aber aussen rutschhemmend sein muss. Stärkenreduzierung (und damit Kostenreduzierung) gegenüber herkömmlichen Materialien möglich. Mischungen verschiedener PE-Rohstoffe ist möglich (z. B. LDPE und HDPE). Durch Einbringen von Regenerat lassen sich die Kosten spürbar senken.

W

Weichfolie

Ist eine Verbundfolie aus mehreren Polymerarten. Typische Polymerverbindungen für Weichfolien sind z.B. Polyamid/Polyethylen (PA/PE), Polypropylen/Polyamid (PP/PA), Polypropylen/Polyamid/Polyethylen (PP/PA/PE). Das Gegenstück der Weichfolie ist die Hartfolie.

Y

Y-Schrumpfhaube

Im Gegensatz zur normalen Schrumpfhaube zeichnet die Y-Schrumpfhaube vor allem die deutlich geringere Halbmondbildung bei der Schrumpfung aus. Es können auch deutlich größere Abmessungen der Y-Schrumpfhaube produziert werden als dies bei der normalen Schrumpfhaube üblich ist.

Z

Zellophan Folie

Ist eine dünne, farblose und transparente Folie aus Viskose ( Zellwolle/Chemiefaser) und mit dem typischen Knistereffekt. Man verpackt damit bis heute noch z.B Zigaretten und Tabakwaren, Süßwaren, Backwaren, Käse, Fleischwaren, andere Lebensmitten, sogar Medikamente. Zellophan-Folie ist undurchlässig für Flüssigkeiten, lässt jedoch Wasserdampf durch. Reines Zellophan kann man sowohl kompostieren als auch zum Altpapier geben oder verbrennen.